ATmega8 A/D-Wandler nach RS232


Bei diesem Projekt werden die Analogwerte der A/D-Wandler 0..3 (auf dem Steckbrett nur ADC0 und ADC1) von einem Atmeg8 eingelesen und auf der seriellen Schnittstelle ausgegeben. Dafür wurde das Layoutprogramm Fritzing (V 0.8.7b) zur Schaltplanerstellung und Steckbrettdesign verwendet.

Schaltplan

ADC2RS232_Schaltplan

Steckbrettdesign

ADC2RS232_Steckbrett

Aufbau

Hier der Aufbau auf dem Steckbrett, auch ist noch der „Programmieradapter“ zu sehen.

20140603_175631_ADC_Steckbrett_ISP_klein…und der erste Funktionstest

hTerm

Nachdem das Atmel Studio 6.2 installiert wurde (siehe auch Analogwerte an Webclients) folgt hier nun das Programm für den Atmega.
Das Programm gibt die Analogwerte der A/D-Wandler 0..3 auf der seriellen Schnittstelle aus, welche für das Beispielprojekt Analogwerte an Webclients verwendet wird. Es wurde reger gebrauch der Procyon AVRlib gemacht, allerdings waren ein paar Änderungen notwendig damit die Libs auch unter dem Atmel Studio 6.2 kompilierbar sind (diese sind im Anhang zu finden). An dieser Stelle herzlichen Dank an die Betreiber von AVR Libc Home Page, hier sind die alten und neuen Vektornamen aufgelistet welche abgeändert werden müssen damit die Procyon AVRlib unter Atmel Studio 6.2 kompilierbar ist. Bei Verwendung von früheren Atmel Studio Versionen ist dies wahrscheinlich nicht notwendig.
Hier nun der Quellcode zum Projekt welcher ausreichend kommentiert ist:

Die kompletten Quellen code-icon sind angehängt.